zurück

Die St. Christophorus-Gilde Plankstetten wurde 1954 von P. Bonifaz Schumacher OSB gegründet. Es war die Zeit, als mit der aufkommenden Motorisierung das Bewußtsein für die Notwendigkeit christlicher Werte im Straßenverkehr wuchs.
Die Mitglieder der Bruderschaft verehren in besonderer Weise den hl. Christophorus, den Patron all derer, die zu Land, zu Wasser und in der Luft unterwegs sind, als ihren besonderen Schutzheiligen. Seiner Fürbitte vertrauen sie sich in den vielfältigen Gefahren des Lebens, besonders den Gefahren im Straßenverkehr, an.
Den hl. Christophorus sehen sie aber auch als ihr Vorbild an, der sie aneifert Christusträger zu sein, besonders auch im Straßenverkehr durch rücksichtsvolles und ritterliches Verhalten den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber.

Für die Mitglieder der Christophorus-Gilde wird allmonatlich in der Abteikirche eine hl. Messe gefeiert und sie sind in das Gebet der Mönchsgemeinschaft eingeschlossen. Am Christophorus-Fest sind die Mitglieder -soweit möglich- eingeladen, am Festgottesdienst in Plankstetten teilzunehmen und ihr Fahrzeug segnen zu lassen.
Mitglied wird man durch Anmeldung am Christophorus-Fest oder beim geistl. Leiter der Christophorus-Gilde (kann an der Klosterpforte oder im Klosterladen abgegeben werden). Die Mitglieder bekommen einen Mitgliedsausweis. Zum Christophorus-Fest werden die Mitglieder eigens eingeladen.
Der Mitgliedsbeitrag besteht in einer freiwilligen Spende. Sie wird vor allem dazu verwendet, Fahrzeuge für die Seelsorgsarbeit zur Verfügung zu stellen (bisher vor allem für die Diaspora in Nord- und Mitteldeutschland, für die Mission, für Priester und Klöster in den ehemaligen Ostblockländern).

Der Rat der St. Christophorus-Gilde