Leben aus dem Ursprung, so kann man auch das Leben eines Mönches beschreiben, denn ein Mönch will wieder ganz das werden,  als was er geschaffen wurde: Ebenbild Gottes. Dieses Ziel ist natürlich nicht von einem Moment auf den anderen, etwa durch die Gelübdeablegung (bzw. Profess) zu erreichen, sondern es ist ein lebenslanger Weg, der erst durch den Tod hindurch sein Ziel erreicht. Auf diesem Weg sucht der Mönch Gott. Diese Gottsuche ist die Hauptaufgabe in der Schule des Herrendienstes, wie der hl. Benedikt das Kloster bezeichnet (vgl. RB 58,7 und Prol 45). Seine Mönche folgen unter der Regel und ihrem Abt dem Herrn Jesus Christus nach und führen ein Leben nach dem Rhythmus von Gebet und Arbeit. Ihr klösterliches Leben prägt Orte, an denen Menschen Ruhe, Besinnung, Entschleunigung, Rat und Heilung für Leib und Seele suchen, und indem sie Gott begegnen, auch immer wieder finden. Diese heilsamen Orte stehen und fallen mit der Gemeinschaft der Mönche, die die Welt verlassen haben, um Gott zu dienen, ihr Leben ganz an seinem Willen auszurichten. Damit stellen sich die Mönche, wie schon die Wüstenväter in der Stille und Einsamkeit den Dämonen, d.h. ihren inneren Abgründen, mit dem Ziel, sie mit Gottes Hilfe zu überwinden. Dieser Weg "kann am Anfang nicht anders sein als eng. Wer aber im klösterlichen Leben und im Glauben fortschreitet, dem wird das Herz weit, und er läuft in unsagbarem Glück der Liebe den Weg der Gebote Gottes." (RB Prol 48-49) Es lohnt sich also, sich auf den Weg zu machen, um aus dem Ursprung zu leben!

Frater Ignatius Maria Faulhaber, jüngster Mönch unserer Abtei und der inzwischen verstorbene Abt Dominikus berichten, wie sie auf diesen Lebensweg aufmerksam geworden sind:

frater Ignatius neu Abt Dominikus

Von der Absicht einzutreten, über die Bitte um Aufnahme, bis zur endgültigen Aufnahme in die klösterliche Gemeinschaft ist es ein Weg, den man in sechs Stufen gliedern kann. Welchen Zielen diese Stufen dienen sollen, und wie sie konkret gestaltet werden, erfahren Sie, wenn Sie sich diese pdf Datei anschauen.